Aktuelle Nachrichten aus der Zeitarbeit und Personaldienstleistung

Mindestlohngesetz: Anrechnung von Sonderzahlungen möglich

Der gesetzliche Mindestlohn sorgt weiterhin für vielerlei Unsicherheiten und Streitigkeiten. Vor dem BAG hatten nun die Richter zu entscheiden, inwieweit Sonderzahlungen auf den gesetzlichen Mindestlohn anzurechnen sind, und zum anderen, ob bei der Bestimmung der Höhe von Zuschlägen der Mindestlohn maßgebliche Berechnungsgrundlage ist.

Das BAG entschied, der gesetzliche Mindestlohn trete als eigenständiger Anspruch neben die bisherigen Anspruchsgrundlagen, verändere diese aber nicht. Anders wäre dies nur wenn der Arbeitgeber die Zahlungen mit Vorbehalt oder mit Widerrufsoption ohne Rücksicht auf die tatsächliche Arbeitsleistung des Arbeitnehmers erbringe oder wenn die Zahlungen auf einer besonderen gesetzlichen Zweckbestimmung beruhten.

Arbeitsagentur: Viele Zeitarbeiter schaffen Rückkehr in reguläre Jobs

Rund 380.000 Leiharbeiter haben im vergangenen Jahr laut der BA die Rückkehr in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis geschafft. Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann von der Fraktion, die Linke hatte die Zahlen der BA angefragt.

Kaum ein anderes Arbeitsmodell bietet Arbeitnehmer derart flexibel die Chance, neue Wege im Berufsleben zu gehen. Dabei ist Zeitarbeit heute längst kein atypisches Beschäftigungsmodell mehr, sondern eine Möglichkeit, sich umzuorientieren, in den Beruf zurückzukehren oder den Einstieg in die Arbeitswelt zu schaffen. Das Magazin „durchstarten“ der BA liefert Ihren Zeitarbeiter aktuelle Informationen, Praxistipps und motivierende Reportagen.

Japan beschäftigt mehr ausländische Zeitarbeiter

Die Zahl von Ausländern in Japan ist in den letzten Jahren weiter gestiegen. Der Bedarf nach mehr Ausländern als Arbeitnehmer ist definitiv vorhanden. Auf 100 Bewerber kommen 174 offene Zeitarbeitsstellen etwa auf dem Bau, in Restaurants und Ladengeschäften und Arbeitnehmer aus dem Ausland werden stark gesucht. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3 Prozent.

Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer informierte sich über Zeitarbeit

Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Ewald Schurer hat sich im Rahmen der Aktion „Praxistest Zeitarbeit“ des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) über die Zeitarbeitsbranche informiert. BAP-Regionalsprecher Süd, Wolfgang Braunmüller, empfing den Bundestagsabgeordneten in dessen Wahlkreis in Ingolstadt. Der Fokus des Gesprächs lag auf den anstehenden Gesetzesänderungen in der Zeitarbeit.

Weltweiter Dachverband der Zeitarbeit stellt sich neu auf

Der europäische und der weltweite Dachverband der Zeitarbeitsbranche, Eurociett und Ciett, haben sich neu positioniert. Beide Verbände firmieren nunmehr unter den Namen „World Employment Confederation“ (vormals: Ciett) sowie „World Employment Confederation – Europe“ (vormals: Eurociett).

Beide Verbände ändern mit dem Rebranding nicht nur ihr Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit, sondern richten sich komplett neu aus: Angesichts von Digitalisierung, demografischem Wandel und Globalisierung steht im Fokus der beiden Organisationen nicht mehr allein die Zeitarbeit. Stattdessen vertreten die beiden Verbände europa- und weltweit die gesamte Bandbreite der Human Ressource Services und gehen mit ihrer neuen Strukturierung verstärkt auf die globalen Veränderungen ein, die die “new reality of work” mit sich bringt.