Aktuelle Nachrichten aus der Zeitarbeit und Personaldienstleistung

Bundesregierung erwartet Ende des Job-Booms und steigende Krankenkassenbeiträge

Die Bundesregierung geht offenbar davon aus, dass der Aufschwung am deutschen Arbeitsmarkt vorbei sein könnte. Parallel dazu prognostiziert das Bundesfinanzministerium steigende Zusatzbeiträge für die gesetzlichen Krankenkassen. Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf den neuen Finanzplan von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Infobroschüre zur Beschäftigung von Flüchtlingen

„Potentiale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen“ heißt eine neue Informationsbroschüre der Bundesagentur für Arbeit (BA), die Betriebe über das Procedere bei der Beschäftigung von Flüchtlingen informiert.

Warum es sich lohnen kann geflüchtete Menschen zu beschäftigen erklärt die Broschüre umfassend, so schreibt die Bundesagentur in der Broschüre.
Im Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende lohnt es sich, neue Wege zu gehen. Dazu gehört auch, die Potenziale von geflüchteten Menschen stärker in den Blick zu nehmen.

Geflüchtete Menschen bringen oft berufliche und soziale Kompetenzen und Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern mit. Dazu gehören schulische und berufliche Bildungsabschlüsse, Arbeitserfahrung sowie Mehrsprachigkeit, Flexibilität und interkulturelle Erfahrung.

Diese Kompetenzen zahlen sich am Arbeitsplatz aus. In der Regel besteht keine kurz- oder mittelfristige Rückkehrmöglichkeit und viele möchten ihre Verwandten im Herkunftsland unterstützen. Oftmals bringen sie hierfür eine überdurchschnittliche Motivation, Eigeninitiative sowie eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft mit, die auch zum Teil fehlende Sprachkenntnisse und Zeugnisse kompensiert.

Zeitarbeitssperre realitätsfremd

Zeitarbeit-Nachrichten.de hat bereits gestern zum Thema berichtet, jetzt bekommt Herr Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post weiteren Zuspruch. „Die bisherige lange Zeitarbeitssperre ist nicht mehr zu rechtfertigen und realitätsfremd“, ergänzte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz die Forderung nach der Flexibilisierung der Bedingungen für Flüchtlinge.

Speed Dating: Jobcenter vermittelt Langzeitarbeitslose in Zeitarbeit

Rund 20 Zeitarbeitsfirmen aus dem Kreis haben beim jährlichen ‚Speed-Dating‘ des Jobcenters Kreis Gütersloh teilgenommen. Rund 500 Bewerbungsgespräche mit Arbeitslosengeld II-Beziehern wurden so an einem Nachmittag im Kreishaus Gütersloh geführt.

„arbeiten 4.0“ & Recht Schutzschild oder Dinosaurier: Wie passen neue Arbeitswelten zur aktuellen Gesetzgebung?

+++ Pressemitteilung +++

Starre Gesetze versus New Work: Forderung nach stärkerer Deregulierung in der Diskussion. Einstündige Sessions in der Experts’ Corner HR & Law drehen sich um aktuelle Entwicklungen in Arbeitsrecht und Gesetzgebung

Köln, 24. August 2015. Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeiten erwarten immer mehr Beschäftigte von ihrem Arbeitgeber. Doch wie passen geltende Arbeitszeitgesetze, die mit einer elfstündigen Ruhezeit und Sonntagsarbeitsverbot die Beschäftigten schützen sollen, in die neue Arbeitswelt? Auf der Messe Zukunft Personal debattieren Experten für Arbeitsrecht und Unternehmensvertreter über nötige Anpassungen – etwa in der erstmals in Köln präsentierten Experts‘ Corner „HR & Law“.